SCHWARZ GLÄNZENDE GRÄSER

SCHWARZ GLÄNZENDE GRÄSER

Eine Ausstellung von Daniela Bergschneider und Annabella Kalisch

Vernissage am Sa., 11. Juni um 19 Uhr

Die künstlerischen Arbeiten von Daniela Bergschneider und Annabella Kalisch verbindet die ästhetische Auseinandersetzung mit Naturvorbildern.

Die großformatigen Zeichnungen von Annabella Kalisch entstehen über einen längeren Zeitraum intensiver Arbeit hinweg, in der sie die Möglichkeiten des Mediums Zeichnung erforscht. Thematisch stehen Vorstellungen des Naturbildes zwischen gegenständlicher Darstellung und abstrakter Formfindung im Mittelpunkt. Durch Überlagerungen und Ausradierungen entstehen auf der empfindlichen Papieroberfläche feine Zeichnungen mit subtilem sowie poetischem Charakter. Die Graphitzeichnungen setzen sich aus einer Vielzahl von Strukturen, Schraffuren, Modulationen und beschreibenden Zeichnungen zusammen, die eine eigene sinnlich-poetische Welt aufspannen und den Betrachterinnen und Betrachtern Raum für eigene Imaginationen und Interpretationen lassen.

Die Arbeiten von Daniela Bergschneider kreisen um die skulpturalen Möglichkeiten von weichen formbaren Materialien, aus denen biomorph anmutende Objekte und Installationen entstehen. Die textilen Gebilde, die an Schwämme, Pilze, Amöben, Myzele oder Flechten erinnern, wirken anziehend und abstoßend zugleich und regen die Betrachterinnen und Betrachter an, mit ihnen in einen Dialog zu treten. Die Werke beziehen sich direkt auf vorgefundene Raumsituationen. Sie wuchern an Wänden entlang oder befallen Ecken und Winkel. Mit ungewöhnlichen Techniken erforscht Bergschneider die physikalischen, haptischen und visuellen Möglichkeiten von weichen und formbaren Materialien. Dabei werden die Materialien an ihre Grenze getrieben, teilweise zerstört und aufgelöst.
Aus zeichnerischen und dreidimensionalen Modulationen entwickeln Daniela Bergschneider und Annabella Kalisch eine eigene überhöhte Organik. In der Ausstellung schwarz glänzende Gräser schaffen sie im Raum linksrechts abstrakte Naturräume, die das Verhältnis zwischen Natur und Künstlichkeit neu ausloten.

Annabella Kalisch (geb. 1988) studierte Illustration an der HAW Hamburg. Seit ihrem Masterabschluss 2014 lebt und arbeitet sie in Hamburg.
www.annabellakalisch.com

Daniela Bergschneider (geb. 1986) studierte Kulturwissenschaften, Mode-Textil-Design und germanistische Sprachwissenschaft und im Master Textildesign an der HAW Hamburg. Derzeit hat sie eine Artist in Residency in Norwegen und studiert Freie Kunst an der Kunstakademie Mainz.
www.daniela-bergschneider.com

 

Ausstellungsdaten auf einen Blick:
schwarz glänzende Gräser.
Daniela Bergschneider und Annabella Kalisch
Vernissage: Sa., 11. Juni um 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 12. bis 25. Juni 2016
Öffnungszeiten: Do. bis Sa. 17 bis 20 Uhr und nach Vereinbarung

Raum linksrechts | Valentinskamp 37 | 20355 Hamburg
www.facebook.com/raumlinksrechts | www.das-gaengeviertel.info/programm

Die Ausstellung wird mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde Hamburg realisiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s