T/RAUM AUF DEM WASSER

T/RAUM AUF DEM WASSER – HAMBURG UND DIE HAUSBOOTE Fotografie-Ausstellung im Rahmen des Hamburger Architektur Sommers 2006 entstand unter Stadtplanern und Architekten eine Vision von schwimmenden Stadtvierteln – eine verlockende Vorstellung vor dem Hintergrund der Hamburger Wohnungsnot. Inzwischen zog man zahlreiche Ideen auf Grund von behördlichen und baurechtlichen Unklarheiten zurück. Vom anfänglichen Enthusiasmus geblieben sind ein umgesetztes Pilotprojekt auf dem Eilbekkanal und diverse ältere Hausboote in den Nebenarmen der Elbe, die meist als Büros und Gewerbeflächen dienen. Wohnen ist vielerorts nicht erlaubt, lediglich in Einzelfällen geduldet. In vielen Fällen steht die Liegeerlaubnis auf dem Prüfstand. Der Bau von schwimmenden Häusern erscheint kompliziert, Hamburg für solch ein Vorhaben noch nicht genügend vorbereitet.

Vergleichbar sind die in Hamburg schwimmenden Bauten kaum – und so unterschiedlich wie die einzelnen Hausboote und Schwimmhäuser sind auch deren Besitzer/-innen und ihre Beweggründe, auf dem Wasser zu

Welche Perspektiven hatten und haben die Hausboote und Schwimmhäuser in Hamburg, welche Entwicklungen zeichnen sich für das Wohnen auf dem Wasser für die Zukunft ab?

Mittels Fotografien möchte die Ausstellung tRaum auf dem Wasser – Hamburg und die Hausboote einen Eindruck der Lebenswelten auf dem Wasser vermitteln. Ästhetische und dokumentarische Aufnahmen von sieben Fotografen/-innen fangen vielfältige Stimmungsbilder ein und gewähren Einblicke in die Welt der Hamburger Hausboote und Schwimmhäuser. Ebenso zu sehen sind architektonische Entwürfe von Häusern auf dem Wasser sowie begleitende Texte mit Ansichten und Einschätzungen, die die Kuratorin Kristina Patzelt aus Gesprächen mit Besitzer/-innen von Hausbooten und Schwimmhäusern sowie mit Architekten und Angestellten der zuständigen städtischen Behörden zusammengestellt hat.
Ein Kurzfilm von Philipp Weber und Ina Kast, Studierende der Hamburg Media School, greift die Diskussion um die Liegeplatzvergabe für Hausboote und Schwimmhäuser sowie die Frage nach der möglichen Wohnnutzung dieser Bauten auf.

Ausstellungsdaten auf einen Blick:
tRaum auf dem Wasser – Hamburg und die Hausboote
Vernissage: 28. Juli um 20 Uhr
Ausstellungsdauer: 29. Juli bis 11. August 2012
Öffnungszeiten: Mi. bis Fr. 15 bis 18 Uhr, Sa. und So. 12 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung

Raum linksrechts | Valentinskamp 37 | 20355 Hamburg
www.facebook.com/raumlinksrechts | www.das-gaengeviertel.info | www.architektursommer.de

Die Ausstellung wird mit freundlicher Unterstützung der Kulturbehörde Hamburg realisiert.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s